Erstes Eisenbahnhotel in Merzen

Witzige Übernachtung im Eisenbahn-Schlafabteil der 1. Klasse

Schlafen in einer alten EisenbahnEin ungewöhnliches Hotel mit Bahnanschluss. Eine Nacht im Zug scheint ja zunächst nix Besonderes, doch ein Bahnhof, wo eigentlich keiner ist und Züge, bei denen die Zeit stillsteht ist dann doch etwas anderes.

Das Hotel Dückinghaus ist das erste Eisenbahnhotel Deutschlands und bietet viel Komfort. Stilecht steht es in einem nachgebauten Bahnhof über dessen Hotelbahnsteig man die ‚Donnerbüchse‘, die ‚Deutsche Weinstraße‘ oder den ‚Güterwaggon‘ betritt.

Eisenbahnfan Hermann Dückinghaus hat die sechs Eisenbahnwaggons bei Museumseisenbahnen erstanden und da Merzen selbst keinen passenden Bahnhof vorweisen konnte, baute der Hotelier die Bahnhofsatmosphäre auf echten Gleisen gleich dazu.

Sogar Sitzbänke, Hinweisschilder und die obligatorische Bahnhofsuhr fehlen nicht. Heute kommen Eisenbahnfans aus aller Welt um bei ihm zu übernachten.

Die neun Doppelzimmer mit eigenem Bad und WC, Fernseher und Telefon bieten eine unvergessliche Nacht im stehenden Zug. Und am nächsten Morgen gibt es eine weitere Überraschung.

Im Restaurant mit Gleisanschluss kommen die Getränke auf einer Modelleisenbahn vorbei gefahren. Sie halten an originalgetreuen Nachbildungen von Bahnhöfen aus der umliegenden Gegend. Für die Tische mit Gleisanschluss, die es sogar auf der Terrasse gibt, empfiehlt sich jedoch eine rechtzeitige Reservierung.

Im ganzen Landgasthof stehen liebevoll zusammengebaute Modelleisenbahnen und überall gibt es etwas Neues zu entdecken. Ein Paradies für Freunde der Eisenbahn.

Sogar die Front-Küche wurde in aufwändigem Orient-Express-Design erbaut so dass die Gäste beim Zubereiten der Speisen zuschauen können.


Zugabteil mit 3 Sterne Komfort


lustige Übernachung im Eisenbahnwaggon
© dueckinghaus.de

Tisch mit Gleisanschluss

Eisenbahnhotel
© dueckinghaus.de

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Internetseite des Anbieters unter

www.dueckinghaus.de